Allgemeinte Geschäftsbedingungen

§ 1 Vertragsabschluss

Der Vertrag über die bestellte Ware kommt ohne Erklärung gegenüber dem Vertragspartner, der das Vertragsangebot abgegeben hat, bereits durch faktisches Entsprechen von HygieneHelp EU zustande. Über die Annahme seines Antrages auf Vertragsabschluss wird der Vertragspartner entweder alsbald von HygieneHelp EU per E-Mail unter der von ihm angegebenen E-Mail-Adresse unterrichtet oder spätestens durch Ausführung der Lieferung der bestellten Ware. Die Angebote vom Webshop von HygieneHelp EU stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, bei HygieneHelp EU Waren zu bestellen. Durch die Bestellung der gewünschten Waren, sei es durch Ausfüllen und Absenden der Bestelldaten im Internet, mittels E-Mail, per Telefax, per Telefon oder postalisch, gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Das Angebot ist spätestens verbindlich, wenn es die jeweilige Schnittstelle zu HygieneHelp EU passiert hat. Bei Schreib-, Druck- und Rechenfehlern auf der Website ist HygieneHelp EU nicht zu einem Vertragsabschluss verpflichtet. Wenn der Lieferant von HygieneHelp EU trotz vertraglicher Verpflichtung HygieneHelp EU nicht mit der bestellten Ware beliefert, ist HygieneHelp EU nicht zu einem Vertragsabschluss verpflichtet. In diesem Fall wird der Kunde darüber informiert, dass das bestellte Produkt nicht verfügbar ist.

§ 2 Zahlungsbedingungen

Zahlungen erfolgen per Nachnahme oder Vorauskassa in Österreich und weiteren Ländern, in die wir liefern.

§ 3 Preise

Alle genannten Preise verstehen sich exklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer und ohne Kosten von Verpackung und Versand.
Verpackungs- und Versandkosten: Postspesen laut Posttarif zuzüglich fünf Euro je Paket für Manipulation / Verpackung.

Mit Aktualisierung der Internet-Seiten der Siegfried Czeczelich Hygienehelp e.U. werden alle vorherigen Preise und sonstigen Angaben über Waren ungültig. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung.

§ 4 Rücktrittsrecht beim Fernabsatz

Vor einem im Wege des Fernabsatzes abgeschlossenen Vertrages kann der Kunde, sofern er Konsument im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) ist, innerhalb einer Frist von sieben Werktagen (Samstag zählt nicht als Werktag) ab dem Eintreffen der Ware bei ihm zurücktreten. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung einer schriftlichen Rücktrittserklärung. Die Rücktrittsfrist verlängert sich auf maximal drei Monate ab Erhalt der bestellten Ware, wenn der Unternehmer seinen Informations- und Bestätigungspflichten nach § 5d Abs. 2 KSchG nicht nachgekommen ist.
Das Rücktrittsrecht besteht nicht
für Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden, die auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheiten nicht für eine Rücksendung geeignet sind sowie für Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten wurde

sowie für Dienstleistungen, mit deren Ausführung dem Verbraucher gegenüber vereinbarungsgemäß innerhalb von sieben Werktagen ab Vertragsabschluss begonnen wird.

Bei rechtzeitigem Rücktritt ist der Verbraucher verpflichtet, die Ware auf eigene Kosten an HygieneHelp EU zurückzusenden. HygieneHelp EU übernimmt die Kosten der Rücksendung erst ab einem Warenwert von 40,00 Euro. Ein Anspruch des Verbrauchers gegen HygieneHelp EU auf Rückzahlung des Kaufpreises entsteht erst, wenn die vom Verbraucher zurückgesendete Ware angelangt ist. Nach Erhalt der Ware wird diese von HygieneHelp EU auf Vollständigkeit, Unversehrtheit sowie Funktionalität geprüft.
Ist die Ware unbeschädigt und vollständig, überweist HygieneHelp EU an den Kunden den gesamten bereits bezahlten Kaufpreis auf das von ihm genannte Konto. Falls der Kunde keine Bankverbindung angibt, erfolgt die Anweisung des Geldes postalisch an die vom Kunden bekannt gegebene Adresse. Die Kosten der Postanweisung trägt der Kunde.
Ist die vom Kunden zurückgesendete Ware gebraucht oder beschädigt, so hat HygieneHelp EU Anspruch auf ein angemessenes Nutzungsentgelt und / oder Entschädigung für die damit verbundene Minderung des gemeinen Wertes.

§ 5 Lieferbedingungen

Die Lieferung der Ware erfolgt auf Kosten und Gefahr des Kunden ab Versendung. Die Lieferung erfolgt durch Sendung vom Lager an die vom Kunden mitgeteilte Lieferadresse.
Wenn ein vom Kunden bestelltes Produkt wider Erwarten nicht verfügbar ist, obwohl eine rechtzeitige Disposition und von HygieneHelp EU nicht zu vertretende Gründe vorliegen, ist HygieneHelp EU berechtigt, anstelle des bestellten Produkts ein in Qualität und Preis gleichwertiges Produkt zu liefern oder vom Vertrag zurückzutreten. Bei Nichtverfügbarkeit wird der Kunde unverzüglich von HygieneHelp EU informiert und dem Kunden werden sämtliche bereits geleistete Zahlungen unverzüglich zurückerstattet.
Wenn HygieneHelp EU in Lieferverzug gerät aus Gründen, die es zu vertreten hat, oder eine Lieferung unmöglich wird, und Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von Hygienehelp EU auszuschließen sind, wird die Haftung für Schäden ausgeschlossen. Weitergehende Ansprüche des Kunden bleiben vorbehalten. Der Kunde kann unter Setzung einer angemessenen Frist zur Nachholung den Rücktritt vom Vertrag erklären.
Bei Lieferverzug aus Gründen, die HygieneHelp EU nicht zu vertreten hat (unter anderem höhere Gewalt, Verschulden Dritter) wird die Frist zur Nachholung angemessen verlängert. Der Kunde wird davon unverzüglich informiert. Dauert die Verzögerung länger als vier Wochen nach Vertragsabschluss an, ist jeder der beiden Vertragspartner berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

§ 6 Unwirksame Klauseln; Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich Österreichisches Recht. Die Anwendung der Verweisungsnormen (insbesondere IPR) und des UN-Kaufrechts sind ausgeschlossen.
Wenn eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam sind, führt dies nicht zur Unwirksamkeit des gesamten Vertrages. Die unwirksame Regelung wird durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt.
Ist der Kunde Unternehmer, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Wien ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar resultierenden Streitigkeiten. Gleiches gilt, wenn ein Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, ein Kunde nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in das Ausland verlegt hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist.

§7 Datenschutz

HygieneHelp EU gewährleistet, dass es die bei Bestellungen anfallenden Kundendaten lediglich im Zusammenhang mit der Abwicklung der Bestellung erhebt, bearbeitet, speichert und nutzt, sowie zu internen Marktforschungs- und zu eigenen Marketingzwecken. Die Siegfried Czeczelich Hygienehelp e.U. wird Kundendaten nur zur Bestellabwicklung an verbundene Unternehmen weitergeben. Soweit der Kunde eine Datennutzung für interne Zwecke von HygieneHelp EU nicht möchte, ist der Kunde berechtigt, dieser Nutzung jederzeit schriftlich zu widersprechen.

Aktuelles

24 Stunden Wespennotruf unter 0664/533 233 6

Wespenbekämpfung zum Fixpreis für Jedermann [...]

weiterlesen

Auf der Mauer, auf der Lauer ...

Bettwanzen: Ungebetene Gäste im Vormarsch Pressemeldungen und Rundfunksendungen zeigen ein aktuelles Problem auf, welches unaufhaltsam auf uns zu kommt: Bettwanzen erobern Hotels, Jugendherbergen, Wohnungen und sogar [...]

weiterlesen

HygieneHelp arbeitet mit zertifiziert Qualitäts- und Umweltmanagement